Die Maschinen - Ann Leckie

Hallo meine Lieben ♥

Heute habe ich meine Rezension zu "Die Maschinen" für euch.

Vielen Herzlichen dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

Informationen zum Buch 

Titel: Die Maschinen
Autor/in: Ann Leckie
Genre: Science - Fiction 
Seitenanzahl: 531 Seiten
Die Maschinen - Universum Band 1
Verlag: Heyne
Preis: 14.99€ [D]
Paperback, Broschur 
ISBN: 978-3-453-31636-2
Erschienen am: 09. Februar 2015

hier kommt ihr zum Buch


Inhalt 

Was wird aus den Menschen, wenn die Maschinen frei sein wollen?
Breq ist eine Kämpferin, die auf einem einsamen Planeten auf Rache sinnt. Hinter ihrer verletzlichen, menschlichen Fassade verbirgt sich mehr, als es zunächst den Anschein hat: Sie wurde von den Radch geschaffen, die nach und nach das gesamte Universum unterworfen haben. Breq ist nur dem Äußeren nach eine Frau, vor allem aber ist sie ist eine perfekt konstruierte Maschine, abgerichtet zum Erobern und Töten. Nun aber beschließt sie das Unmögliche: Ganz allein will sie es mit Anaander Mianaai aufnehmen, dem unbesiegbaren Herrscher der Radch. Denn Breq will endlich frei sein.

Meine Meinung 

Um ehrlich zu sein bin ich mir nicht sicher, was ich von dem Buch halten soll.
Die Handlung des Buches hat mich sehr angesprochen, doch die Umsetzung ist meiner Meinung nach nicht richtig gelungen.

Der Schreibstil hat sich für mich ziemlich schwer lesen lassen, da für die Anrede egal ob männlich oder weiblich immer in der Sie - Form geschrieben wurde. So wusste man nie ob die Person ein Mann oder eine Frau war. mit der man es zu tun hatte. Gleich zu Anfang des Buches hat der Übersetzer dies zwar erwähnt aber ich hätte nicht gedacht, dass es so eine große Rolle spielt.

Zudem hab ich leider nur die Hälfte des Buches verstanden, da alle sehr verwirrend und umständlich geschrieben wurde. So saß ich letztendlich fast einen ganzen Monat an dem Buch, da ich einfach keine Motivation hatte das Buch weiterzulesen. Vor allem lag dies auch daran, dass es oft sehr langweilig war.

Aber trotz diesen ganzen negativen Punkten hatte das Buch auch positive Seiten. Ich fand den Hintergrund der Geschichte sehr interessant und auch die Handlungen waren teilweise wirklich spannend.
Das Ende hatte zwar auch ein paar langweilige Stellen, war aber ansonsten noch recht spannend.

Die anderen Teile der Reihe werde ich trotz dieser negativen Punkte trotzdem lesen, einfach damit ich sie abgeschlossen habe und es mich doch interessiert wie es mit der Kämpferin Breq ausgeht.

Bewertung 

2/5 ⭐

Eher was für Science - Fiction Liebhaber!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lesemonat April 2017

Das Paket - Sebastian Fitzek

Schwesterherz - Kristina Ohlsson