Wolkenschloss - Kerstin Gier


Hallo meine Lieben ♥

Heute habe ich für euch eine Rezension zu dem Buch "Wolkenschloss" für euch. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen meiner Meinung. 🙂

Informationen zum Buch

Titel: Wolkenschloss
Autor/in: Kerstin Gier
Genre: Jugendbuch
Seitenanzahl: 464 Seiten
Verlag: Fischer Verlage
Preis: 20,00€ [D] (Hardcover)
Erschienen: 09.10.2017

Inhalt

Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens.

Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung.
Die siebzehnjährige Fanny hat mit dem sympathischen Hotelierssohn Ben und dem Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert Tristan Brown aus Zimmer 201 lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen?
Während Fanny zusammen mit Ben die Fäden zu entwirren versucht, ahnt sie noch nicht, dass sie bald mitten in einem lebensgefährlichen Abenteuer stecken wird, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.


Gestaltung

Als ich das Buch überall auf Instagram gesehen habe, war mir klar, dass ich das Buch in meinem Regal stehen haben möchte! Das Cover ist einfach nur wunderschön und hat so viele Details, die man erst auf den zweiten Blick alle genau erkennt.
Abgebildet wurde das Wolkenschloss mit all seiner Schönheit und seinen Gästen. Es wurde viel mit einem glänzendem Gold gearbeitet, sodass einige Dinge etwas herausstechen und es so zu einem richtigen Blickfang machen! Man sieht richtig, was für Liebe und Mühe in das Buch gesteckt worden ist und alleine dafür lohnt es sich schon, mal danach zu greifen.

Auch unter dem Umschlag ist es wunderschön, besonders da es im Gegensatz zum Rest recht schlicht ist. Mit etwa der selben Verzierung geht es im inneren des Buches weiter und es passt optisch alles perfekt zusammen.

Meine Meinung

Kerstin Giers Schreibstil hat mir an sich ganz gut gefallen, jedoch hat sie oft einfach zu viel beschrieben. Normalerweise mag ich es, wenn Dinge gut beschrieben werden, doch hier war es meist zu viel und hat für einige Längen gesorgt. Aber davon abgesehen hat sich das Buch super lesen lassen.

Der Einstieg in das Buch hat mir nicht so gut gefallen. Man lernt Fanny kennen, die zu Anfang auf kleiner Kinder aufpassen muss, was noch nicht so schlimm war, jedoch ging das Verhalten dieser Kinder überhaupt nicht. Sie waren super nervig, haben sich und Fanny in Gefahr gebracht und haben mich einfach nur wütend gemacht, sodass ich schon gar keine Lust mehr hatte weiterzulesen.
Natürlich habe ich mich trotzdem dazu durch gerungen weiter zu lesen und bis zu Hälfte des Buches ist einfach nichts passiert. Es wurde eigentlich alles nur erklärt und man erfährt alles zu den Gästen, was leider viel zu viel war. Ich hatte solche Probleme damit, mir zu merken ,wer wer ist und in welchem Zusammenhang die Personen stehen. Gott sei Dank gab es im hinteren Teil ein Personenverzeichnis, was mir wirklich den Tag gerettet hat.
Nachdem ich bei der Hälfte angekommen war wurde es um einiges besser und es hat sogar Spaß gemacht zu lesen, auch wenn nicht allzu viel passierte.

Als sich das Buch dann langsam dem Ende neigte musste daher natürlich nochmal einiges passieren und manches davon war einfach zu übertrieben, wobei es aber auch super spannend wurde. Einige Personen haben mich total geschockt und ich hätte mir gewünscht, dass man in dem Buch ein paar Hinweise bekommen hätte, bei denen man sich im nachhinein denkt: stimmt, jetzt ergibt das auch einen Sinn. Jedoch gab es die nicht und so kam alles sehr unrealistisch... Zudem passierten auch Dinge, die übertrieben und komisch waren, die es außerdem wirklich nicht gebraucht hätte. Beispielsweise wurde so vieles angesprochen, aber nur ein Bruchteil davon wurde aufgeklärt. Aber nicht alles war schlecht! Es gab zum Ende hin auch schöne Ereignisse, die das Buch für mich wieder in ein besseres Licht gerückt haben.

Die Charaktere haben mir an sich recht gut gefallen. Fanny konnte ich meist verstehen und konnte mich an ein paar Stellen auch mit ihr identifizieren, jedoch handelte und redete sie oft kindisch und unreif, was vermutlich lustig wirken sollte, aber bei mir nicht geklappt hat.
Auch andere Personen, wie beispielsweise Ben, haben mir gefallen, doch auch sie hatten einige negative Seiten.
Jedoch gab es auch wieder Personen (und Tiere), die ich super gerne mochte und mit denen ich überhaupt gar keine Problem hatte.

Insgesamt war es ein eher durchwachsendes Buch. Es gab viele Schlechte aber eben auch gute Stellen und daher habe ich mich für drei Sterne entschieden (jedoch mit der Tendenz nach unten).
Ich bin froh darüber, mir keine zu hohen Erwartungen an das Buch gesetzt zu haben, denn so bin ich nicht groß enttäuscht worden.


Zitat

"[...] tempus fugit, amor ḿanet, und das bedeutet: Die Zeit vergeht, doch die Liebe bleibt." 
(S. 242)

Musik

Johan Glossner - To Get To You


Bewertung
3 von 5 ⭐

  

Kommentare

  1. Stimme ich total zu! Leider nicht Kerstin Giers beste Leistung. Seltsam Handlungsstränge, unaufgeklärte Hintergründe etc. War für mich größtenteils regelrecht eine Qual es zu lesen... :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich schade, denn ich hatte mich auf das Buch gefreut... Ich hoffe einfach, dass ihre neuen Bücher (die hoffentlich kommen werden) wieder besser werden!

      Liebe Grüße,
      Vicky ♥

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Indem Du einen Kommentar schreibst, erklärst Du Dich mit meiner Datenschutzerklärung einverstanden, sowie damit, dass Deine E-Mail Adresse, der angegebene Name und die IP, sowie die freiwillige Angabe der URL gespeichert werden.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Geschichte

Das Juwel, der Schwarze Schlüssel (3) - Amy Ewing

Wir fliegen, wenn wir fallen - Ava Reed