New York zu verschenken - Anna Pfeffer

Hallo meine Lieben ♥

Heute habe ich für euch dieses Buch rezensiert. Viel Spaß beim lesen. 😉

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!


Informationen zum Buch 

Titel: New York zu verschenken 
Autor/in: Anna Pfeffer
Genre: Jugendbuch 
Altersempfehlung: ab 12 Jahren 
Seitenanzahl: 336 Seiten
Verlag: cbj
Preis: 14.99€ [D] 15.50€ [A]
Paperback
ISBN: 978-3-570-17397-8
Erschienen: 28.08.2017



Hier könnt ihr das Buch erwerben: 
➼via Verlag
➼via Amazon


Inhalt


Anton hat eigentlich alles, was sich ein 17- Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat; eine Ex- Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch  mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16- jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft....



Gestaltung 

Das Cover des Buches, sagt mir persönlich nicht wirklich zu. Ich finde es ist alles zu bunt und kindlich und zudem passt es meiner Meinung nach nicht besonders gut zum Buch. Die ganzen kleinen Motive sind zwar süß gemacht, aber haben keinen, bis gar keinen Zusammenhang zum Buch. Also leider mal ein Cover, welches mich nicht begeistern kann, aber so etwas muss es ja auch mal geben, da ja nicht jeder meinen Geschmack teilen kann 😉

Meine Meinung

Von der Art und Weise, wie die Geschichte geschrieben wurde, bin ich sehr überrascht worden. Denn das Buch wurde nicht normal wie jedes andere Buch geschrieben, sondern in Chat- Form. Es war mal etwas komplett anderes und es ließ sich sehr schnell lesen. Jedoch war es für mich nicht immer positiv... Ich hätte mir an manchen Stellen gewünscht, dass es mal nicht nur so geschrieben worden wäre, denn mir hätte es gefallen mehr über die jeweiligen Personen zu erfahren. Schöne wäre zudem auch gewesen, wenn statt „ 1 Minute später“ die genauen Uhrzeiten der Nachricht angegeben worden wäre oder auch mal so etwas wie ein "normales" Kapitel. Aber die Autorinnen hatten trotz allem einen guten Schreibstil der sich angenehm hat lesen lassen (auch wenn sie die # hätten weglassen können).

Die Geschichte hat sich für mich nach einer schönen Idee angehört, jedoch muss man sagen das dann aber doch leider sehr wenig passierte. Die beiden Hauptpersonen haben leider die meiste Zeit nur unsinniges schrieben was mich nach einer Weile fast wahnsinnig machte. Sie haben sehr selten ihre Gefühle offenbart, was ich ziemlich schade fand. Zudem wusste man als Leser nie, ob sie auch wirklich die Wahrheit schrieben....... Um die Reise nach New York ging es eigentlich kaum, sie haben es zwar öfter erwähnt aber zu der Reisen an sich kam es leider erst auf den letzten 20 Seiten... Jedoch war nicht alles schlecht! Die beiden konnten mich des öfteren zum lachen und schmunzeln bringen und einige Themen der beiden waren für mich wirklich interessant und ansprechend. Somit hat es sich wieder etwas ausgeglichen und ich hatte wieder mehr Motivation weiterzulesen.

Olivia hat mir recht gut gefallen, auch wenn sie sich manchmal etwas komisch verhielt, was man im nachhinein jedoch verstanden hat. Anton dagegen mochte ich überhaupt nicht, er war zwar immer mal wieder sehr lustig aber für mich war er einfach nur oberflächlich. Wie er über bestimmte Themen redete, ging leider überhaupt nicht. Zum Glück hat man zum Ende hin sein wahres Ich kennengelernt und so wurde er erträglicher, denn ganz so oberflächlich war er dann gar nicht mehr, sondern eher das Gegenteil.

Insgesamt kann man das Buch mal gelesen haben, aber man sollte nicht zu hohe Erwartungen haben !!!!


Hier noch ein schönes Zitat aus dem Buch:


„Das Leben ist, wie es ist.Es gibt gute Tage, es gibt schlechte Tage und verdammt viele dazwischen.“ (S.24)


Bewertung
3/5 ⭐

Eine schöne Idee mit einem ganz anderen Schreibstil! 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine Geschichte

Das Juwel, der Schwarze Schlüssel (3) - Amy Ewing

Wir fliegen, wenn wir fallen - Ava Reed